Logo BMBF

News

Artikel von Oktober 2015

 
 

One Health: Exzellente Forschung braucht die Zusammenarbeit mit dem Öffentlichen Gesundheitsdienst

Zoonosensymposium 2015: Die Gesundheit von Menschen und Tieren ist untrennbar verknüpft

16.10.2015. Drei Patienten versterben an einer Gehirnentzündung, die Ärzte finden keine Ursache. Erst als auffällt, dass alle drei exotische Bunthörnchen gezüchtet hatten, finden Veterinärmediziner in den Tieren ein neues Virus – das dann rückblickend auch in den Patientenproben der Verstorbenen nachgewiesen werden kann. „Hier haben sich auf ideale Weise Humanmediziner, Veterinäre und Biologen miteinander verbunden. Nur so konnten wir das Virus entdecken“, sagte Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit (Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin) in seinem Vortrag am zweiten Tag des Nationalen Symposiums für Zoonosenforschung in Berlin. [ mehr ]
 
 

Zoonosen: Kurzfristige Risikobewertungen sind unerlässlich

300 Wissenschaftler und Public Health-Experten aus Human- und Veterinärmedizin stärken in Berlin ihre Zusammenarbeit

15.10.2015. Die Bewertung möglicher Gesundheitsrisiken ist eine wichtige Aufgabe von Public Health. Eine wichtige Rolle spielen dabei Krankheitserreger, die zwischen Tieren und Menschen übertragen werden: Zoonosen. „Kurzfristige Risikobewertungen sind unerlässlich bei neuen oder wiederauftretenden Zoonosen – auch und gerade wenn die zur Verfügung stehenden Informationen unvollständig sind“. Dies sagte Dr. Andrea Ammon (Europäisches Zentrum für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten, ECDC) in ihrer Keynote heute beim Nationalen Symposium für Zoonosenforschung 2015 in Berlin. Die Tagung bringt 300 Wissenschaftler und Public Health-Experten aus Human- und Veterinärmedizin zusammen. [ mehr ]
 
 

Zoonoses: rapid assessments of public health risks are critical

300 scientists and public health experts active in human and veterinary medicine meet in Berlin to strengthen interdisciplinary collaboration

15 October 2015. The swift evaluation of potential health hazards is a key task for public health agencies. This is especially true of zoonoses, i.e. diseases that can be transmitted between humans and animals. As Dr Andrea Ammon (from the European Centre for Disease Prevention and Control, ECDC), explained today in her keynote address at the 2015 German National Symposium for Zoonoses Research in Berlin: “Rapid risk assessments are critical whenever there is an outbreak of known or novel zoonoses – especially when the information available is incomplete.” The Symposium offers 300 research scientists and public heath experts from the fields of human and veterinary medicine the opportunity to exchange insights. [ mehr ]
 
 

One Health: Wissenschaftler begrüßen Stärkung der Zoonosen-Forschung in Deutschland

G7-Ministertreffen: Gemeinsame Aktivitäten angekündigt

09.10.2015. Die in der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen zusammengeschlossenen Wissenschaftler begrüßen die gestern im Rahmen des G7-Ministertreffens gemachte Ankündigung der Minister für Gesundheit, für Bildung und Forschung sowie für Ernährung und Landwirtschaft, die Zoonosen-Forschung und den One Health-Ansatz in Deutschland weiter zu stärken.

[ mehr ]

Save the Date


 

12.-13.10.2017, Berlin

Die Registrierung ist geöffnet!


Interviews

„Wie man sich das in der Zoonosenforschung vorstellt“

Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit über die Kooperation zwischen Human- und Tiermedizin und die Entdeckung eines neuen Borna-Virus

[ mehr ]

Termine

Antibiotika-Gebrauchssurveillance & Bewertung: Was muss der ÖGD wissen? (Oldenburg)

22.08.2017
[ mehr ]

51st Annual Scientific Conference of the German Mycological Society (DMykG) e. V. (Münster)

31.08.2017 - 02.09.2017
[ mehr ]



DIP

Einblick in die Datenbank der Zoonosenplattform

Beispiel: Mitgliederverteilung