Logo BMBF

24. März: Welttuberkulosetag

Anlässlich des Welttuberkulosetages am 24. März möchten wird auf den Workshop "Herausforderung Tuberkulose - Neuigkeiten zum alten Problem" hinweisen, der am 14. Februar in Düsseldorf stattgefunden hat. Angesichts gehäufter Berichte zu Tuberkulose in Deutschland ist es wichtig, dieser Krankheit mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Im Fall der Tuberkulose muss jedoch nicht nur der Austausch zwischen Human- und Tiermedizin und zwischen Wissenschaft und Gesundheitswesen intensiviert werden. Ganz besonders wichtig ist hier auch der Austausch zwischen Alt und Jung. Die Kenntnis über viele Untersuchungs- und Diagnosetechniken in beiden medizinischen Bereichen schien wegen des Rückgangs der Tuberkulose überflüssig geworden zu sein. Jetzt zeigt sich, wie wertvoll die Erfahrung der Menschen ist, die die Tuberkulose noch aktiv gekannt und bekämpft haben.

Lesen Sie mehr über den Tuberkulose-Workshop vom 14. Febuar in Düsseldorf.

 


Abschlusskolloquium der Verbünde RESET und MedVet-Staph

   
   

Das Abschlusskolloquium der beiden Verbünde findet am 26. bis 28. April 2017 in Berlin in den Räumen des BfR statt. Es wird sich mit den aktuellsten Forschungsergebnissen der beiden Forschungsverbünde rund um das Thema Antibiotika-Resistenzen befassen. Am ersten Tag werden sich die Wissenschaftler vorrangig an die allgemeine Öffentlichkeit und die Politik wenden, der zweite und dritte Tag wird sich dem wissenschaftlichen Austausch widmen.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Workshop "Zecken & Co: Wir sind gekommen, um zu bleiben"

Der Workshop „Zecken & Co: Wir sind gekommen, um zu bleiben“, der am 16. Mai 2017 in Berlin stattfindet, ist Teil eines Veranstaltungskonzepts, das die Nationale Forschungsplattform für Zoonosen gemeinsam mit der Akademie für öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf ins Leben gerufen hat. Das Konzept soll verschiedene relevante Zoonosenthemen adressieren und sowohl für Wissenschaftler/innen als auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Öffentlichen Gesundheitsdienstes und der Veterinärämter gleichermaßen einen Mehrwert generieren.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Junior Scientist Zoonoses Meeting (JSZM) - Nachwuchstreffen der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen 2017

Die Nationale Forschungsplattform für Zoonosen lädt interessierte Doktoranden/innen und Postdocs aus allen Fachrichtungen der Zoonosenforschung zum diesjährigen Junior Scientist Zoonoses Meeting vom 7.-9. Juni 2017 am Paul-Ehrlich-Institut in Langen (Hessen) ein. 

Ziel dieses Meetings ist es, Nachwuchswissenschaftler/innen beim Unterhalt des wissenschaftlichen Netzwerkes innerhalb der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen zu unterstützen. Die Teilnahme von Vertretern unterschiedlicher Fachrichtungen der Zoonosenforschung bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, interdisziplinäre Schnittstellen zu entdecken und neue Forschungskooperationen ins Leben zu rufen. 

Weitere Informationen finden Sie hier.



Save the Date


 

12.-13.10.2017, Berlin

Die Registrierung ist geöffnet!


Interviews

„Wie man sich das in der Zoonosenforschung vorstellt“

Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit über die Kooperation zwischen Human- und Tiermedizin und die Entdeckung eines neuen Borna-Virus

[ mehr ]

News

Antibiotikaresistenzen: gemeinsame Verantwortung von Human- und Veterinärmedizin

Nur gemeinsame Strategien können Antibiotikaresistenzen bei Mensch und Tier eindämmen

 
[ mehr ]

Termine

Novel Concepts in Innate Immunity

27.03.2017 - 29.03.2017
[ mehr ]

Abschlusskolloquium der Forschungsverbünde RESET und MedVet-Staph (Berlin)

26.04.2017 - 28.04.2017
[ mehr ]



Presseschau


DIP

Einblick in die Datenbank der Zoonosenplattform

Beispiel: Mitgliederverteilung