Logo BMBF

Förderung durch die Zoonosenplattform

Förderung von Pilot- und Querschnittsprojekten

Das Ziel der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen ist es, die Vernetzung zwischen den wissenschaftlich an Zoonosen forschenden Arbeitsgruppen aus Humanmedizin, Tiermedizin und Infektionsbiologie an universitären und außeruniversitären Standorten in Deutschland zu intensivieren. Gleichzeitig soll die Forschung an standort- und themenübergreifenden Projekten sowie die bessere Nutzbarkeit von Forschungsergebnissen vorangetrieben werden. Dementsprechend können Projektanträge für innovative Pilotprojekte und vernetzende Querschnittsprojekte kontinuierlich über die Nationale Forschungsplattform für Zoonosen eingereicht werden.

 

Hier finden Sie alle Informationen zur Förderung von Pilot- und Querschnittsprojekten.

  

Förderung interdisziplinärer Doktorandenprojekte

Die Zoonosenplattform räumt der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses traditionell einen hohen Stellenwert ein. Es besteht der Bedarf, Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler in frühen Karrierestadien interdisziplinär zu vernetzen und mit dem Bewusstsein eines Zoonosenforschers, der sich in einer interdisziplinären Community einordnet, auszubilden. Nur dies ermöglicht, zukünftigen Bedarfen in der Infektionsforschung (s. G20-Ziele) durch hochwertige Forschungsarbeit durch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit breitem, interdisziplinärem Spektrum gerecht zu werden. Daher fördert die Zoonosenplattform interdisziplinäre Doktorandenprojekte im Bereich der Zoonosenforschung, um Doktoranden/-innen in einem sehr frühen Stadium der eigenen wissenschaftlichen Karriere im Sinne des One Health-Leitgedanken zu qualifizieren.

 

Hier finden Sie alle Informationen zur Förderung von interdisziplinären Doktorandenprojekten

.

 

Förderung wissenschaftlicher Veranstaltungen

Die Nationale Forschungsplattform für Zoonosen fördert wissenschaftliche Veranstaltungen, die der Anbahnung neuer Kooperationen und Projekte im Bereich der Zoonosenforschung dienen. Gefördert werden Veranstaltungen in Deutschland, die einen hohen Vernetzungsgrad von Human- und Veterinärmedizin sowie institutionsübergreifenden Charakter aufweisen. Die Details zur Förderung wissenschaftlicher Veranstaltungen finden Sie in dem Merkblatt "Förderung wissenschaftlicher Veranstaltungen".

Weitere Informationen zur Förderung wissenschaftlicher Veranstaltungen (inkl. der erforderlichen Antragsunterlagen) finden Sie hier.


Interviews

„Wie man sich das in der Zoonosenforschung vorstellt“

Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit über die Kooperation zwischen Human- und Tiermedizin und die Entdeckung eines neuen Borna-Virus

[ mehr ]

News

Zukunftsthema Global Health: Epidemien erfordern globale Lösungen

10. Nationales Symposium für Zoonosenforschung bringt 350 Wissenschaftler in Berlin zusammen

 
[ mehr ]

Termine

2. Joint Meeting of DGfl and the Italian Society of Immunology, Clinical Immunology and Allergology

10.09.2019 - 13.09.2019
[ mehr ]

Workshop "Inside Tick"

12.09.2019 - 13.09.2019
[ mehr ]



DIP

Einblick in die Datenbank der Zoonosenplattform

Beispiel: Mitgliederverteilung